Die Ausstellungen 2015–2017

In Abwesenheit der eigenen Bilder wurde die Villa Flora vielfältig genutzt durch Veranstaltungen des Trägervereins Flora, Gastausstellungen und Vermietung von Räumen an Private und Institutionen. Die Villa Flora wurde dadurch von der Öffentlichkeit als lebendigen und erhaltenswürdigen Ort mit einer einmaligen Ambiance wahrgenommen.

Folgende Ausstellungen wurden gezeigt

COLLECTING LINES

20.05. – 02.08.2015 und 29.08. – 15.11.2015
Zeichnungen aus der Sammlung Ringier
Jubiläumsausstellung 20 Jahre Sammlung Ringier
Kuratiert von Arthur Fink und Beatrix Ruf

Inspiration Flora

08.05. – 02.10.2016
In der Villa Flora und im Garten wurden Werke von 40 Kunstschaffenden der → Künstlergruppe Winterthur gezeigt. Die ausgestellten Werke standen im Dialog mit der ehemaligen Sammlung Hahnloser der Villa Flora sowie mit der Architektur, der Inneneinrichtung und dem Garten.
Konzept, Kuratierung, Organisation: Maja von Meiss

Salon der Gegenwart

20.01. – 12.02.2017
Die 12 Mitglieder der Künstlergruppe ‚Salon der Gegenwart, Zürich‘ fanden in der Villa Flora einen idealen Ausstellungsort mit ihrer speziellen Ambiance für ihre Präsentation.
Organisation: Giampaolo Russo

Wohlbehütet – Wertgeschätzt

Winterthurer Kunst aus Winterhurer Privatbesitz
17.03. – 18.06.2017 und 30.06. – 01.10.2017
Die Ausstellung ‚Wohlbehütet – Wertgeschätzt. Winterthurer Kunst aus Winterthurer Privatbesitz' würdigt die Rolle des privaten Kunstsammelns als Beitrag zur regionalen Kunstgeschichte. Sie vermittelt den Zugang zu Werken verstorbener Winterthurer Künstlerinnen und Künstler des 20. Jahrhunderts, die von Kunstliebhabern erworben wurden und sich noch heute in Privatbesitz befinden. In zwei Ausstellungsetappen wurden exemplarische Werke von rund vierzig Kunstschaffenden gezeigt, deren Namen zum Teil – zu Unrecht – in Vergessenheit geraten sind.
Konzept, Kuratierung, Organisation: Lucia Angela Cavegn, in Zusammenarbeit mit dem Trägerverein Flora

Rudolf Zehnder - Lyriker der Farbe

Die Spannung zwischen seiner Wahlheimat Paris und der Verwurzelung in Winterthur prägte Rudolf Zenders Leben stark. Ein Ankerpunkt dieser Verwurzelung war die Villa Flora mit dem Ehepaar Hedy und Arthur Hahnloser und der Schulkameradin Lisa Jäggli-Hahnloser.
Gastausstellung in der Villa Flora vom 21. Oktober bis 26. November 2017



Gut zu wissen

Die Villa Flora ist der dritte Standort im Kunst Museum Winterthur, dem Verbund mit den Museen beim Stadthaus und Reinhart am Stadtgarten.

Die Villa wird ab Herbst 2018 umfassend renoviert und erweitert, weshalb bis zur Wiedereröffnung 2022 keine Ausstellungen gezeigt werden können. Die Werke der → Hahnloser/Jaeggli Stiftung sind vorübergehend im Kunstmuseum Bern zu sehen.

Der Trägerverein Flora organisiert Veranstaltungen, begleitet die Renovationsphase und wird die Aktivitäten der Villa Flora vor und nach der Wiedereröffnung ideell und finanziell tatkräftig unterstützen. Helfen Sie mit, werden Sie Mitglied.

Design & Programmierung www.b-line.ch