Zurück zu allen Veranstaltungen

Konzert mit Arabella Pare (Klavier) und Karl Stauber (Cello)

17 Uhr

Mit Werken von Bach, Strawinsky, Schumann, Prokofiev.
Die beiden Musiker lernten sich im Januar 2017 in Karlsruhe kennen. Seither widmen sie sich einem breiten Repertoire für Cello und Klavier. Arabella Pare führt durch das Programm.

Kollekte
Nach der Veranstaltung wird ein Apéro offeriert.

Arabella Pare bekam ein Vollstipendium von Gaile Sarma, um an der Royal Academy of Music in London zu studieren, wo sie ihr Bachelorstudium mit „first class honours“ abschloss.
Danach studierte sie an der Musikhochschule in Lübeck in der Klasse von Prof. Manfred Aust und in der Klasse von Frau Ulrike Meyer an der Hochschule für Musik Karlsruhe. Sie hat ihr Masterstudium erfolgreich beendet und promoviert derzeit über die unvollendeten Klaviersonaten Schuberts.
Als Solistin ist Arabella Pare international aufgetreten, unter anderem in Grossbritannien, in den USA, Italien und Deutschland. Künstlerische Impulse verdankt sie Earl Wild, Pascal Devoyon, Cyprien Katsaris und Péter Nagy.

Karl Stauber studierte von 2011 bis 2014 an der Zürcher Hochschule der Künste bei Prof. Orfeo Mandozzi und erlangte 2014 seinen Bachelor.
Karl Stauber war von 2013 bis 2015 Stimmführer der Violoncelli des Schweizer Jugend-Sinfonie-Orchesters (SJSO) unter der Leitung von Kai Bumann und 2015 Mitglied des Gustav Mahler Jugendorchesters. Von 2014 bis 2017 studierte er bei Prof. László Fenyö an der Hochschule für Musik Karlsruhe und erhielt seinen Master mit Auszeichnung.
Karl Stauber war Praktikant des Musikkollegiums Winterthur in der Saison 2016/2017 und 2017/2018 und Akademist der NDR Radiophilharmonie Hannover in der Saison 2017/2018.

Frühere Veranstaltung: 17. Februar
Sonntags-Matinée: Vincent van Gogh
Spätere Veranstaltung: 4. April
Bestandesaufnahme Villa Flora und Ausblick